Vereinsausflug

Liebe Turn- und Sportfreunde

Mitten im goldenen Herbst hier ein Rückblick auf einen strahlenden Sommertag:

Zur Freude aller interessierten TurnerInnen organisierten Friedel und Dieter Bachmann
für den 26. 6. 2016 den diesjährigen Familienausflug.
Zum Thema „woll‘n uns mal wieder auf die Fahrt begeben, denn das ist unser schönstes Leben: Große Wasser, Berg und Tal anzuschauen überall“ ging die Tour ins nordhessische Upland, nämlich nach Bad Arolsen und anschließend zur Diemeltalsperre.

Eine Führung durch das Schloß Arolsen, mit niederländischer Vergangenheit, zeigte uns goldenen Stuck, edelstes Porzellan, nobelste Textiltapeten, feinstgeschliffene Kristalllüster in nicht zu umfassender Größe und eine Einrichtung, deren Prunk uns vor Erstaunen verstummen ließ.
Versailles ließ grüßen!
Selbstverständlich rutschten wir vorsichtig auf Filzpantoffeln daher um das noble Parkett aus exotischen Hölzern zu schonen.
Es ist an dieser Stelle sicherlich unnötig zu betonen, daß man unsere durch‘s Turnen geschulte Gruppe auch in dieser Situation als ein Vorbild in Sachen rhythmischer Bewegungskoordination beschreiben konnte — eine Augenweide sozusagen…

Nach einer weiteren ‚Schloßrunde‘, diesmal an der frischen Luft, durch den wunderbar natürlich angelegten Park mit sehenswertem Uralt-Baumbestand, fanden wir unsere Bodenständigkeit im Hofbräuhaus wieder. In gemütlicher Atmosphäre genossen wir ohne jeden Prunk und Protz ein reichliches, leckeres, deftiges Mittagessen.

Nun besteht ja das Upland nicht nur aus Bad Arolsen.
Seine Weite und Schönheit erschloß sich uns zunächst einmal bei einer Busfahrt.
Hügel, Wälder, Felder, Wiesen – Flüßchen und Bäche wie blaue Bänder
dazwischen gelegt – und alles in strahlendem Sonnenschein aus blauem Himmel.

Was will das Herz noch mehr???
Ja, doch, vielleicht nen See dazu ? …. und bitte vom Schiff aus betrachtet!

Klar, die Diemeltalsperre liegt mit ihrem größten Teil im Upland. Die Diemel wird dort gesperrt und dient, wie auch die Eder, zur Regulierung der Weser. In der nördlichsten hessischen Stadt, nämlich Karlshafen, mündet sie in die Weser.
Aber soooo weit wollten wir ja garnicht hinaus.
Wir saßen gemütlich im Sonnenschein auf dem Boot, erfreuten uns am Upland vom Wasser aus – und natürlich an Kaffee und Kuchen – und wären eigentlich schon familienausflugsglücklich gewesen, wenn nicht der Diemelbootskapitän ein Sahnehäubchen obendrauf präsentiert hätte….
Tatsächlich schipperte er uns auch noch in diesen Seitenarm der Talsperre, der bis ins Sauerland ragt….

Also: ….wenn das kein gelungener Ausflug zu Wasser und zu Land war !?!?

Alle Turnerinnen und Turner, die mit ‚auf Fahrt‘ waren, werden sich sicherlich gerne erinnern.
Alle Daheimgebliebenen könnten jetzt auf den Geschmack gekommen sein… ?!
Ich für meinen Teil habe den Tag in vollen Zügen genossen, trage wieder Turnschuhe anstatt der Filzpantoffeln und grüße euch upländisch angehaucht

 

 

Ulla